Manaslu - Trails   01

Nepal und Wege, oder besser Trails, da mit diesem Wort keine Aussage über den Zustand verknüpft ist, nirgendwo gibt es so viele “Stufen” wie hier. Wobei Stufen auch schon wieder den wenig mit der Realität zu tun hat. Wenn es wegen der geologischen Struktur an vielen Stellen sehr schwierig ist, eine technisch sinnvolle Trassenführung festzulegen, es scheint alles irgendwie sinnlos zu sein. Zumindest nach europäischem Verständnis ...... 

Manaslu - Trails   02
Manaslu - Trails   03
Manaslu - Trails   04
Manaslu - Trails   05

Wir befanden uns noch in der Nachmonsumzeit - Luftfeuchte 100 % ++ . Temperaturen tagsüber 26 - 27 Grad. Nichts trocknet mehr. Frische Sachen anzuziehen gibt absolut keinen Sinn.Sehr unangenehm: Früh in die nassen und kalten Sachen schlüpfen.

Manaslu - Trails   06
Manaslu - Trails   07
Manaslu - Trails   08
Manaslu - Trails   09

Bishnu - mein Porter-Guide trägt einen Teil meines Gepäcks: < 8kg - der Schlafsack ist nur reingestopft und füllt den Sack komplett aus.

Manaslu - Trails   10
Manaslu - Trails   11

An wenigen Stellen ist der Trail ausgesetzt -  meistens aber schlammig - man findet jedoch immer einen Stein, auf den man treten kann.

Manaslu - Trails   12
Manaslu - Trails   13
Manaslu - Trails   14
Manaslu - Trails   15
Manaslu - Trails   16
Manaslu - Trails   17

Auch hier gilt: Links herum gehen, auch wenn der Weg rechts herum besser wäre.

Manaslu - Trails   18
Manaslu - Trails   19
Manaslu - Trails   20
Manaslu - Trails   21

Über 3.000 m werden die Trails besser - zumindest weniger Schlamm.

Manaslu - Trails   22

Im Marsyangdi-Tal bei Karte - hier sind wir wieder im subtropischem Bereich - und das bedeutet auch wieder Schlamm

 

 

Solche Bilder sieht man natürlich in keinem Reisekatalog. Es gibt aber auch eine sehr positive Nachricht: Man kann auf die schmierigen Steine ohne Sorge, dass man ausrutscht , treten. Es ist nicht glatt und nicht rutschig - auch wenn die Fotos sicher eine andere Nachricht zu vermitteln scheinen.